###TIPAFRIEND###

2000

2000 läutet das neue, das dritte Jahrtausend ein und beginnt für Jochen Arden dort, wo alles angefangen hat. Er erwirbt Burg Zelem und beginnt mit Instandhaltungsarbeiten, die stets mit größtem Respekt vor der baulichen Substanz des Gebäudes durchgeführt werden. In dem selben Jahr gewinnt der von Arden veredelte S-Type die Leserwahl zum Auto 2000.

 

2001 folgt die Präsentation des von Arden modifizierten X-Type sowie des XK-A Lightweight. Die Arden Engineering feilt weiter an der Verbesserung der Serientechnik und die weltweiten Vertriebsstrukturen werden auf 22 Länder mit Partnern in Hongkong, Indonesien, Kuwait, Nordamerika sowie der gesamten EU und Osteuropa ausgedehnt. Messe Auftritte 2003 und 2005 auf der IAA sowie 2005 auch zum ersten Mal in Dubai legen Zeugnis ab von der kontinuierlichen Entwicklung neuester Produkte und Technologien. Die Entwicklung des A - Type Lightweight RS, eine Strassen zugelassene Rennsportversion des Jaguar XK, stellt in 2004 einen besonderen Höhepunkt dar, der international für Aufmerksamkeit sorgt. Nachdem sich die Arden Sportline Felgen Serie bereits erfolgreich etabliert hat, wurde 2006 das Programm um die neue 22“ Leichtmetall-Monoblockfelge „Dakar“ erweitert.

 

2007 nahm Jochen Arden im Rahmen der Mini Challenge als Gastfahrer des Teams Piro Sports am Nürburgring während des 24 Stunden Rennens teil und konnte seiner wahren Leidenschaft für kurze Momente nachgehen. 2008 widmete sich Arden Automobilbau der Erweiterung der Produktpalette und begann mit ersten Konstruktions- und Modifikationsplänen für den neuen Mini sowie Bentley. Es folgten weitere Messeauftritte auf dem Genfer Automobil Salon, sowie die Teilnahme an der Tuning World Bodensee in den aufeinanderfolgenden Jahren.

 

2009 nimmt das Arden Racing Team erneut an der MINI Challenge und stellt im Rahmen des Formel 1 Grand Prix den neuen Mini Equipe vor und gewinnt somit eine neue Kunden- sowie Fangemeinde.

###LOGIN###